WUNDERBARES WEYARN

Wunderbares Weyarn

Leben im Grünen – nahe München

Wer sich in Weyarn verlieben will, sollte bei den Menschen anfangen. Das Miteinander und der Austausch untereinander ist eine Bereicherung für unser Leben. Es sind die Menschen und die vielen gemeinsamen Treffpunkte, die Weyarn zu etwas Besonderem machen. Weyarn hat nicht nur die älteste Kellnerin Bayerns, sondern auch viele alt eingesessene Handwerksbetriebe und Künstler.
Das Dorfcafè mit seinem wunderschönen Gewölbe und viele weitere typische Gaststätten und Biergärten in und um Weyarn laden zum gemütlichen Beisamensein ein. Beim Maibaumtstellen oder dem Dorffest treffen sich alle und pflegen das Brauchtum.


Ereignisse


Community

Schanuks Lindl

Bei Schanuk ist es urgemütlich. Der Marathonläufer ist ein Unikat und betreibt mit seinem Team das Gasthaus Lindl. Nur zum Essen zu kommen wäre fahrlässig. Die alte Kegelbahn sollten sie in jedem Fall testen und eine Runde Schafkopf geht immer.

 

Schreinerei Zinsbacher

1949 gründete der Großvater, Albert Zinsbacher, die Schreinerei in Stürzlham in einem angemieteten Zimmer und 1986 erfolgte die Betriebsübernahme durch dessen Sohn Albert, der den Betrieb schrittweise modernisierte. Junior- und Seniorchef arbeiten bis heute Hand in Hand und leben das Schreinerhandwerk. Ein echter Familienbetrieb.

Resinger´s Tretlager

Josef Resinger hat eine große Leidenschaft: das Radl. Mitten in Weyarn betreibt er sein kleines, aber feines Geschäft. Hier gibt es alles vom Mountain- bis zum E-Bike. Egal ob Jung oder Alt, ob zum Genussradln oder für die sportlich Ambitionierten, hier findet jeder, was er braucht. Somit ist jeder bestens gerüstet für die wunderschönen Fahrradtouren, die es direkt vor der Haustüre gibt.

Klostercafé Weyarn

Severin Bichler leitet mit seinem jungen motivierten Team das wunderschöne Klostercafé, welches in einem historischen alten Gewölbe untergebracht ist. Lassen Sie sich mit einem leckeren Café, selbst gemachten Kuchen und frischen Tagesgerichten verwöhnen. 

Älteste Kellnerin Bayern

Laut Süddeutscher Zeitung ist Kathi Kink, 91, die wohl älteste Kellnerin Bayerns: Seit 75 Jahren arbeitet sie im Gasthaus von Naring. Seit 1977 trägt Kathi Kink einen Schrittzähler, weil Gäste sich dafür interessierten, wie viel sie laufen muss zwischen Tresen, Gaststube und Biergarten. Seither hat sie mehr als 80 500 Kilometer zurückgelegt - das ist mehr als zweimal um die Erde.

Karl-Jakob Schwalbach

Mit viel Phantasie schafft Karl-Jakob Schwalbach kraftgeladene, eindrucksvolle Werke, Plastiken und Skulpturen, vornehmlich aus Stein oder Stahl. Im Mühlgarten des Bildhauers, der sein Können seinerzeit bei Josef Henselmann in der Münchner Akademie der Bildenden Küste erlernt hat, kann man sich von seinen Kunstwerken verzaubern lassen.

Herbert Klee

Maler, Bildhauer, Holzschneider, Zeichner, Karikaturist und Grafikdesigner in einem. Das ist Herbert Klee – nicht nur ein viel begabter und netter Mensch, sondern auch ein Weyaner Unikat. Wer möchte kann an der Kreativwerkstatt im Goldenen Tal teilnehmen und den Künstler in sich selbst entdecken – begleitet und inspiriert von Herbert Klee.

 

Tortenschmied

In den "altehrwürdigen Gemäuern", wo einst, der Sage nach, der legendäre Schmied von Kochel wirkte, werden nun feinste Backwaren, Torten und Pralinen produziert. Einen frischen Apfelstrudel direkt aus dem Ofen? Einen goldbraunen Nusszopf, der auf der Zunge zergeht? Oder eine wunderbare Sahnetorte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt?