In Weyarn heizen wir CO2-neutral

Auf dem Klosteranger in Weyarn werden alle Häuser an ein Hackschnitzelkraftwerk angeschlossen, das sich im Besitz der Gemeinde Weyarn befindet. Die Versorgung erfolgt über ein intelligent gesteuertes Nahwärmenetz. Das Holz wird von Forstwirten aus nächster Umgebung bezogen. Zur Verwertung kommt nur Waldrestholz, das bei der nachhaltigen Holzernte anfällt. Holz ist ein nachwachsender und regionaler Energieträger. Beim Wachstum der Wälder wird CO2 gebunden, welches bei der Verbrennung wieder abgegeben wird. Hierdurch ist die Wärmeerzeugung mit Holz CO2-neutral.
Durch die Nutzung eines regionalen Energieträgers sind wir unabhängig von weltweiten Krisen und politischen Spannungen. Daher sind die Preise für Hackschnitzel deutlich stabiler als für Gas oder Öl. Die Wertschöpfung und damit auch die Kaufkraft verbleibt zu hundert Prozent vor Ort. Davon profitieren in erster Linie unsere heimischen Forstwirte.
Sind alle Haushalte auf dem Klosteranger angeschlossen, können wir in Weyarn durch die Hackschnitzelanlage ca. 300.000 Liter Heizöl pro Jahr einsparen.