Quest Park in Kolbermoor

Der Quest Park besteht aus ehemaligen Betriebsgebäuden der Firma Werndl. Auch hier bestand die Aufgabe darin, die Gebäude einer neuen Nutzung zuzuführen. In diesem Fall keine historischen, denkmalgeschützten Gebäude, sondern Bauten aus den Siebzigerjahren. Der „Reuse of Architecture“ ist inzwischen eine wichtige Aufgabe für viele Immobilieneigentümer und Gemeinden geworden. Der Abriss und Wiederaufbau ist häufig nur die zweitbeste Lösung. So konnten wir mit der Sanierung und Revitalisierung der ersten Gebäude Energie und Ressourcen schonen. Zusätzlich wurden die Dächer gedämmt und unser Baumarkt mit einer großen Fotovoltaikanlage ausgerüstet. Werden Sie Teil eines erfolgreichen Areals!
Äußerst erfolgreiche Nachbarn wie toom Baumarkt und Bo Concept, Quest Fitness Club und Steelcase, Inntaler Trachtenwelt und Douteil befinden sich in dem attraktiven Quest Park. Für Sie und Ihre Kunden sind Parkplätze auf dem Areal vorhanden.
Beste Sichtbarkeit ist durch die Lage an der Hauptstraße und die innovative Außenwerbung (Bespannung der Gebäude mit einem Mashbanner), die es so in der Umgebung kein zweites Mal gibt, für unsere Mieter gegeben. Das Konzept des Quest Parks ist hochwertig, modern und klar; Quest - Bringing good things to life!


Eine frequentierte Lage

Kolbermoor bezeichnet sich selbst als „Einkaufsstadt“: Die Stadt mit über 19 000 Einwohnern und mehr als 1 000 Gewerbebetrieben liegt im oberbayerischen Alpenvorland im Kessel des ehemaligen Rosenheimer Sees zwischen den Städten Bad Aibling und Rosenheim, die jeweils 5 Kilometer entfernt sind. Kolbermoor besitzt einen Bahnhof an der Mangfalltalbahn. Heute ist Kolbermoor die größte Stadt im Landkreis Rosenheim. Neben den Industriebauten prägen zahlreiche Einkaufsmärkte das Stadtbild in großen Teilen. Wegen der Renovierung der alten Spinnereigebäude ist inzwischen ein vielseitiges Angebot an Gewerbebetrieben und Geschäften im Zentrum von Kolbermoor entstanden. Im Osten ist Kolbermoor inzwischen mit Rosenheim fast zusammengewachsen. Das Industriegelände „Aicherpark“, ein ehemals Holz verarbeitendes Gewerbegebiet, verbindet die beiden Städte. Entlang der Staatsstraße, die Kolbermoor und Rosenheim südlich der Mangfall miteinander verbindet, werden immer mehr Gewerbeflächen ausgewiesen.

Noch schnellere Erreichbarkeit bald auch über die A8:
Die Westtangente Rosenheim ist eine im Bau befindliche, 11,5 Kilometer lange Umgehungsstraße für Rosenheim. Der Spatenstich für den ersten Bauabschnitt fand am 27. August 2012 statt. Es wird mit einer Fertigstellung des Abschnitts bis 2015/2016 gerechnet. Im Frühjahr 2014 haben die Arbeiten an der Kaltenbrücke und der Überführung der Westtangente über die Staatsstraße St 2078 in Kolbermoor begonnen.


Büroflächen

Im Moment sind alle Büroflächen vermietet.