Bundwerkstadel - seminar- und Betriebsleiterhaus

Ein 250 Jahre alter Bundwerkstadel aus dem Jahre 1773 war über 40 Jahre in hunderten Einzelteilen eingelagert und wurde in mühsamer Kleinarbeit wiederaufgebaut. Mit einer skulpturalen Raumfigur ist ein faszinierender dreidimensionaler Raum entstanden, in dem heute gelehrt, gearbeitet und gelebt wird. Der Stadel war ursprünglich ein reines landwirtschaftliches Lagergebäude und Unterstellplatz für Geräte - ein riesiges, kathedralenartiges Raumvolumen ohne Trennwände oder Geschossdecken. Er war frei durchlüftet und diente lediglich als Wetterschutz. Das Bundwerk war eine offene Struktur mit innenseitig angebrachter Verbretterung, durch die kein Tageslicht in den Innenraum gedrungen ist. Die Herausforderung war, diese wunderschöne Hülle in ein Wohn- und Seminarhaus umzunutzen, ohne den Zauber der Handwerkskunst zu zerstören.